Navigation und Service

Personelles

Bundesverdienstkreuz für Elisabeth Niggemann

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat der Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek, Elisabeth Niggemann, am 20. Mai 2019 das Verdienstkreuz 1. Klasse ausgehändigt. Es wurde ihr von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier für ihre beeindruckenden Leistungen und ihr Engagement verliehen.

Die Kulturstaatsministerin würdigte Elisabeth Niggemann als kluge, emphatische Zuhörerin und als wortgewandte, pragmatische Gesprächspartnerin. Sie verbinde die analoge und die digitale Welt und wirke als kluge Mittlerin zwischen Bibliotheken und Verlagen, zwischen Kreativen und Nutzenden. (Foto: Alexander Paul Englert).

Verwaltungsrat schlägt Frank Scholze als neuen Generaldirektor vor

Der Verwaltungsrat der Deutschen Nationalbibliothek schlägt entsprechend der Empfehlung einer Findungskommission dem Bundespräsidenten die Berufung von Frank Scholze zum Generaldirektor der Deutschen Nationalbibliothek vor. Das haben die Mitglieder dieses obersten Gremiums der Nationalbibliothek heute zum Abschluss eines mehrmonatigen Auswahlverfahrens beschlossen.

Ab Januar 2020 soll Frank Scholze die Nachfolge von Elisabeth Niggemann antreten, die in den Ruhestand tritt. Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, begrüßte die Entscheidung des Verwaltungsrates: „Frank Scholze ist dank seiner fachlichen Qualifikation als Bibliothekar und seiner profunden Erfahrungen als Direktor der Bibliothek des Karlsruher Instituts für Technologie hervorragend geeignet, dieses wichtige Amt zu übernehmen.“
Foto: Dr. Günter Winands,Vorsitzender des Verwaltungsrates der Deutschen Nationalbibliothek, Frank Scholze und Dr. Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek. (v.l.n.r.)

Zur Pressemitteilung

Ellen Bertram erhält Bundesverdienstkreuz

Zum „Internationalen Tag des Ehrenamts“ am 4. Dezember 2018 hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier 28 Frauen und Männern den „Verdienstorden der Bundesrepublik“ verliehen. Zu den Ausgezeichneten gehört auch Ellen Bertram, die bis zu ihrem Ruhestand in der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig als Bibliothekarin arbeitete.

Ellen Bertram erhielt die Auszeichnung für ihr herausragendes Engagement zur Gedenk- und Erinnerungskultur in Deutschland: Seit 30 Jahren recherchiert sie ehrenamtlich und auf eigene Kosten die Schicksale von inzwischen über 5.000 Leipziger Juden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden.

Thomas Kunst mit Literaturpreisen geehrt

Thomas Kunst, Lyriker und Mitarbeiter der Deutschen Nationalbibliothek, wurde 2018 mit gleich zwei Literaturpreisen ausgezeichnet.

Am 2. November erhielt er den mit 3.500 Euro dotierten Walter-Bauer-Preis 2018 der Städte Leuna und Merseburg. In der Begründung der Jury hieß es, dass Thomas Kunst besonders in den letzten Jahren nicht nur auf dem Gebiet des Romans, sondern auch in der Lyrik große Aufmerksamkeit und auch Bewunderung durch die Kritik erlangt hat.

Bereits im Oktober wurde Thomas Kunst der mit 4.000 Euro dotierte Niederösterreichische Literaturpreis 2018 für seinen Text "Zandschower Klinken" verliehen.

Letzte Änderung: 20.05.2019

Kurz-URL: http://www.langzeitarchivierung.de/personelles

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main