Navigation und Service

1 Million digitalisierte Inhaltsverzeichnisse im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek - 5 Jahre Kataloganreicherung

Pressemitteilung vom: 5. Dezember 2013

Mehr als 1 Million digitalisierter Inhaltsverzeichnisse mit rund 2,7 Millionen Seiten stehen über den Katalog der Deutschen Nationalbibliothek seit kurzem zur Recherche, Information und freien Nachnutzung zur Verfügung. Und täglich werden es mehr!

Die Inhaltsverzeichnisse im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek sind im Volltext durchsuchbar und gestatten Nutzerinnen und Nutzern eine effiziente Bewertung der gewünschten Literatur, noch bevor sie einen Blick in das Buch werfen. Dass dieses Angebot gut und gerne genutzt wird, zeigen die Zugriffszahlen: Allein in den vergangenen zwölf Monaten wurden die digitalisierten Inhaltsverzeichnisse rund 22 Millionen Mal aufgerufen, also im Durchschnitt 60.000 Mal pro Tag.

„Unser stetig wachsendes Angebot an digitalisierten Inhaltsverzeichnissen erfreut sich großer Beliebtheit bei unseren Katalogbenutzern nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Das bestätigt uns darin, diese Form der Kataloganreicherung weiter auszubauen“, sagt Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek. „Ergänzend werden wir in naher Zukunft die zur Integration der Inhaltsverzeichnisse in eigene Anwendungen notwendigen Daten zum Download zur Verfügung stellen.“

Seit 2008 digitalisiert die Deutsche Nationalbibliothek Inhaltsverzeichnisse der in Deutschland neu veröffentlichten Bücher und Zeitschriftenstücktitel des Verlagsbuchhandels und stellt diese über ihren Katalog und die Datendienste weltweit zur Verfügung. Die Scanaktivitäten wurden nach und nach ausgebaut und systematisch sowohl im Bereich der Neuerwerbungen als auch retrospektiv, das heißt bezogen auf den bereits archivierten Bibliotheksbestand, ausgeweitet.

So werden heute die Inhaltsverzeichnisse von Büchern innerhalb wie außerhalb des Verlagsbuchhandels sowie von Hochschulschriften gescannt. Auch die Inhaltsverzeichnisseder neu eingehenden Publikationen des Auslandes einschließlich der Germanica und Übersetzungen gehören zu diesem Dienst.

Im Rahmen von retrospektiv angelegten Projekten werden jährlich mehr als 60.000 Inhaltsverzeichnisse aus dem älteren Bibliotheksbestand digitalisiert. Schwerpunkte hierbei waren zum einen die Inhaltsverzeichnisse von Büchern der Zugangsjahre 1913 bis 1922 und von 1983 bis 1989. Zum anderen konnten auch die Inhaltsverzeichnisse aller Monografien aus der Exilsammlung Leipzig sowie des Deutschen Exilarchivs 1933 – 1945 digitalisiert und bereitgestellt werden. Derzeit werden vor allem Inhaltsverzeichnisse der frühen 1990er Jahre gescannt.

Rund ein Drittel der im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek angebotenen digitalisierten Inhaltsverzeichnisse konnte von Bibliotheksverbünden in Deutschland und Österreich übernommen werden. Durch den gegenseitigen kooperativen Austausch der Inhaltsverzeichnisse profitieren heute Nutzerinnen und Nutzer unterschiedlichster Bibliotheken beider Länder bei ihrer Katalogrecherche von der verteilt geleisteten Kataloganreicherung.

Hintergrund

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet umfangreiche Datendienste an. Der Bereich Digitale Dienste ist Ansprechpartner für alle Kunden sowie für Nutzerinnen und Nutzer.
Die Digitalen Dienste umfassen die Bereiche Deutsche Nationalbibliografie, Neuerscheinungsdienst, Datendienst, Datenshop, SRU-Schnittstelle, OAI-Schnittstelle, Linked Data Service, URN-Service und Kataloganreicherung. Neben der im Internet zugänglichen Datenbank sind auch individuelle Lösungen möglich.

Weitere Informationen

Ansprechpartner

Pressesprecher

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main