Navigation und Service

Erschließung nach neuem Regelwerksstandard RDA
Erschließungskonzept veröffentlicht

Pressemitteilung vom: 11. August 2015

Am 1. Oktober 2015 wird die Deutsche Nationalbibliothek (DNB) mit der Erschließung nach dem Regelwerk Resource Description and Access (RDA) beginnen. Die Verbünde und Bibliotheken in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz folgen innerhalb der nächsten drei Monate. Das deutschsprachige Bibliothekswesen wendet damit einen gemeinsamen, sprachraumübergreifenden internationalen Standard an. Die Offenheit des Regelwerks ermöglicht darüber hinaus seine Anwendung in weiteren Kulturbereichen wie Museen und Archiven und erleichtert die Zusammenführung von Metadaten unterschiedlicher Kultureinrichtungen für Recherchen.

Die Deutsche Nationalbibliothek veröffentlicht aus diesem Anlass ein auf die Anforderungen der Erschließung nach RDA ausgerichtetes Erschließungskonzept. Es ist Grundlage des Datenangebotes für nachnutzende Bibliotheken des deutschsprachigen Raums. Die in der Deutschen Nationalbibliografie verzeichneten Veröffentlichungen werden seit Juli 2015 über die Lizenz CC0 kostenfrei angeboten.

Da das Regelwerk RDA eine Vielzahl von Alternativen und Optionen für eine Erschließung in unterschiedlichem Umfang erlaubt, ist die Festlegung gemeinsamer Richtlinien bei der Anwendung dieses Regelwerks ein wichtiges Ziel. Eine solche Festlegung in Form des Standardelemente-Sets erfolgte durch die Arbeitsgruppe RDA des Standardisierungsausschusses (AG RDA). Die Nationalbibliotheken Deutschlands, der Schweiz und Österreichs haben auf dieser Basis weitere für Nationalbibliotheken erforderliche Elemente im Standardelemente-Set ergänzt und für die nationalbibliografische Erschließung nach RDA Erschließungsniveaus (Erschließungs-Level) vereinbart.

Alle von der DNB für die Deutsche Nationalbibliografie erstellten Datensätze werden künftig durch eine entsprechende Codierung einem der Erschließungsniveaus zugeordnet sein. Die Auslieferung der Codierung erfolgt nach vollzogener technischer Anpassung des Lieferformats in der ersten Hälfte des Jahres 2016.

Hintergrund

Die Deutsche Nationalbibliothek sammelt alle deutschen und deutschsprachigen Publikationen in Wort, Bild und Ton ab 1913, dokumentiert und archiviert sie und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Im Rahmen der Internationalisierung der deutschen Standards beteiligte sich die Arbeitsstelle für Standardisierung im Auftrag des Standardisierungsausschusses aktiv am Entstehungsprozess des neuen internationalen Standards "Resource Description and Access (RDA)".

Grundlagen der RDA sind die Functional Requirements for Bibliographic Records (FRBR) und die Functional Requirements for Authority Data (FRAD) sowie das Statement of International Cataloguing Principles (ICP) und künftig auch die Functional Requirements for Subject Authority Data (FRSAD) der IFLA. Metadaten-Communitys sind ebenfalls in den Entstehungsprozess der RDA involviert.

Die Deutsche Nationalbibliothek bietet umfangreiche Datendienste in den Bereichen Deutsche Nationalbibliografie, Neuerscheinungsdienst, Datendienst, Datenshop, SRU-Schnittstelle, OAI-Schnittstelle, Linked Data Service, URN-Service und Kataloganreicherung an.

Weitere Informationen Erschließung unter RDA

Ansprechpartnerin

Pressesprecher

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main