Navigation und Service

Öffnungszeiten in Leipzig probeweise weniger stark eingeschränkt

Pressemitteilung vom: 26. Februar 2013

Die Deutsche Nationalbibliothek nimmt den in den letzten zwei Wochen nach Ankündigung der Kürzung der Frühöffnungszeiten in Leipzig laut gewordenen Protest eines Teils ihrer Benutzerinnen und Benutzer zum Anlass, die ab 1. März geltenden Öffnungszeiten probeweise weniger stark einzuschränken. Um den Interessen dieser Nutzergruppe entgegen zu kommen, wird die Bibliothek in den kommenden drei Monaten bereits um 9 Uhr und nicht wie geplant erst um 10 Uhr die Lesesäle öffnen. Wie bisher bleibt die Bibliothek bis 22 Uhr, samstags bis 18 Uhr geöffnet.

Ziel dieses Kompromisses ist es, bei der notwendigen Beschränkung der Tagesöffnungszeit unter der Woche auf 12 Stunden die nutzungsfreundlichste Lösung zu finden. Für die Laufzeit dieser Regelung wird die Zahl der Besucherinnen und Besucher in den Morgen- und Abendstunden nochmals erhoben. Im Mai wird erneut ausgewertet, ob die Nutzung der Lesesäle in der Zeit zwischen 9 Uhr und 10 Uhr eine frühere Öffnung mit der Folge einer entsprechend früheren Schließung am Abend als sinnvoll erscheinen lässt.

Öffnungszeiten der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig ab 1. März 2013

Montag bis Freitag 9 – 22 Uhr
Samstag 9 – 18 Uhr

Sondersammlungen und Speziallesesäle
Montag bis Samstag 10 – 18 Uhr

Pressesprecher

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main