Navigation und Service

Bücher sind der Eingang zur Welt

Pressemitteilung vom: 13. September 2012

Präsentation Gedenkmünze und Sonderbriefmarke "100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek"
18. September 2012, 12 Uhr, Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main

Die Bundesrepublik Deutschland würdigt die Deutsche Nationalbibliothek mit einer Gedenkmünze und einer Sonderbriefmarke. Die von Victor Huster, Baden-Baden, entworfene Zehn-Euro-Münze zeigt einen Nutzer und Symbole der vielfältigen Medien aus dem Sammelauftrag der Bibliothek: Bücher und Buchstaben, binäre Zeichen und Notenschlüssel. Der Münzrand trägt nach einem Wort von Stefan Zweig die Prägung: "Bücher sind der Eingang zur Welt". Die von Prof. Wilfried Korfmacher, Meerbusch, gestaltete 55-Cent-Sonderbriefmarke zeigt den Schnitt eines aufgeschlagenen Buches mit schwarzer Buchdecke, rotem Kapitalband und goldenem Lesebändchen.

Am 18. September werden Gedenkmünze und Sonderbriefmarke "100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek" in einer öffentlichen Veranstaltung in Frankfurt am Main präsentiert. Es sprechen: Dr. Elisabeth Niggemann, Generaldirektorin der Deutschen Nationalbibliothek, Dr. Ingeborg Berggreen-Merkel, Ministerialdirektorin beim Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und Werner Gatzer, Staatssekretär im Bundesministerium der Finanzen. Den Festvortrag hält Friedrich von Metzler. Die Veranstaltung wird von Cello meets Jazz musikalisch umrahmt.

Die Sonderbriefmarke wird am 18. September von 10 - 18 Uhr in einer mobilen Postfiliale auf dem Platz vor der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt angeboten. Neben den Ersttagsstempeln werden Sonderstempel mit den Standorten der Deutschen Nationalbibliothek aufgelegt. Die beiden Ersttagsstempel tragen die Ortsangaben Berlin (als Sitz des Herausgebers des Postwertzeichens, des Bundesministeriums der Finanzen) und Bonn (als Hauptsitz der Deutschen Post AG).
Der Sonderstempel FRANKFURT, 18.9.2012, Nr. 17/336 ist am 18. September in der mobilen Sonderpostfiliale erhältlich. Der Sonderstempel LEIPZIG, 3.10.2012, Nr. 18/363 ist vom 4.-8.10.2012 im Philatelieshop Leipzig erhältlich. Beide Sonderstempel können auch bei der Sonderstempelstelle der Deutschen Post in Weiden bezogen werden. Die Ersttagsstempel können bei den Sonderstempelstellen der Deutschen Post in Berlin und Bonn bezogen werden.

Die Deutsche Nationalbibliothek blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. 100 Jahre Engagement für das schriftliche Gedächtnis unserer Nation – lückenlos, mit allen Höhen und Tiefen der deutschen Geschichte. 100 Jahre nationalbibliografische Dienstleistung und 100 Jahre aktive Beteiligung am Wandel unserer Kommunikations- und Informationsgesellschaft. Am 3. Oktober 1912 wurde zwischen dem Königreich Sachsen, der Stadt Leipzig und dem Börsenverein der Deutschen Buchhändler zu Leipzig der Vertrag zur Gründung der Deutschen Bücherei unterzeichnet. Für den Westen wurde 1946 die Neugründung einer Archivbibliothek in Frankfurt am Main initiiert. Mit der Wiedervereinigung Deutschlands wurden beide Institutionen zu einer Bundeseinrichtung zusammengeführt, die 2006 einen erweiterten gesetzlichen Auftrag und einen neuen Namen erhielt: Deutsche Nationalbibliothek.

Mit 100 Veranstaltungen an ihren Standorten in Leipzig und Frankfurt am Main feiert die Deutsche Nationalbibliothek zwischen März und Oktober 2012 ihr 100. Gründungsjubiläum. Bisherige Höhepunkte waren die Eröffnung der neuen Dauerausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums "Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode" , die Open Air-Jubiläumskonzerte mit Clueso und Xavier Naidoo am historischen Gründungsort in Leipzig und die Eröffnung der noch bis 20. Oktober in Frankfurt gezeigten Ausstellung des Deutschen Exilarchivs "Fremd bin ich den Menschen dort" in Kooperation mit dem Deutschen Literaturarchiv Marbach.

Aus Anlass des Jubiläums findet am am Vorabend des Gründungstages in Leipzig ein Festakt in der Deutschen Nationalbibliothek statt.

Das Jubiläumsmagazin HUNDERT enthält in drei Ausgaben unter den Schwerpunkten "Sprachraum", "Klangraum" und "Denkraum" Essays, Interviews, Kurzgeschichten, Glossen und Meldungen. Eine vierte und letzte Ausgabe des Magazins mit dem Schwerpunkt "Leseraum" erscheint am 1. Oktober. Für alt und jung zum kreativen Mitgestalten wurde im Internet die Crowdsourcingkampgne "Wir sind ein Jahrgang!" aufgesetzt.

Weitere Informationen zum Jubiläum

Startseite 100 Jahre

Pressesprecher

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main