Navigation und Service

Kindheit und Jugend im ersten Weltkrieg

Eine Ausstellung des Deutschen Buch- und Schriftmuseums im Schautresor der Deutschen Nationalbibliothek in Leipzig vom 13. Dezember 2014 bis 3. Mai 2015

Mit enormer Brutalität setzte der "Große Krieg" eine Zäsur in der Weltgeschichte und ging als "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" (George F. Kennan) in das gesellschaftliche Gedächtnis ein. Das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek reiht sich mit seiner Ausstellung in die zahlreichen kulturellen Aktivitäten ein, die nach 100 Jahren an diesen Zerstörungsakt erinnern. Im Fokus steht die junge Generation, die durch den Nationalismus und Militarismus im deutschen Kaiserreich geprägt war. Begleitet von propagierten Feindbildern, verordnetem Heldenmut und Vaterlandstreue brach der Krieg in das Leben der Kinder und jungen Erwachsenen ein, erschütterte ihre Vorstellungen vom Menschsein, hinterließ seelische und körperliche Verletzung oder forderte ihr Leben.
Den Anstoß zu dieser Ausstellung gab das Projekt zur Erschließung der "Sammlung Erster Weltkrieg" der Deutschen Nationalbibliothek, die mit 50.000 Titeln zu den größten Kriegssammlungen in Deutschland gehört.

Gezeigt werden Exponate aus dem Bestand der Deutschen Nationalbibliothek einschließlich der Sammlungen des Deutschen Buch- und Schriftmuseums sowie Leihgaben von acht Museen und Privatsammlern. Ob Plakatanschläge zur Mobilmachung, Schulbank, Kriegsdiktate oder "Kriegs-Struwwelpeter", Kriegskochbuch, Militärpass, Feldpost, Todesanzeige, Leichenhemd oder erschütternde Bilder junger Künstler der Kriegszeit – die Ausstellung vereint Zeugnisse, die von der administrativen und anonymen Seite des Krieges erzählen, ihm aber auch ein "persönliches Gesicht" geben. Die Exponate verweisen auf die verschiedenen Haltungen von der anfänglichen Kriegsbegeisterung und angeblichen Kriegsfreiwilligkeit großer Teile der Jugend über den Heldenmut und die Siegesgewissheiten bis zum Entsetzen über erlebte Kriegsgräuel und den kritischen Stimmen gegen den Krieg. Ein Medienangebot mit Kriegsliedern, Filmsequenzen und Audiobeiträgen sowie eine kleine Aktionszone laden besonders auch Jugendliche zur Beschäftigung und zum Nachdenken über das Thema "Krieg" ein.

Letzte Änderung: 13.04.2015

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main