Navigation und Service

Veranstaltungen des Deutschen Exilarchivs 1933–1945

Jahrestagung der Gesellschaft für Exilforschung // Thema: Archive und Museen des Exils // Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main // 14. bis 15. September 2018

Exil, Flucht und Migration sind meist grenzüberschreitende Ortsveränderungen, die unweigerlich mehr als einen Staat betreffen. Migrationsbewegungen beziehen sich dabei nicht nur auf die Menschen, die gehen, sondern auch auf die materialen Zeugnisse, die sie mit sich führen, die auf den Wegen des Exils entstehen, angeeignet, verloren oder zurückgelassen werden. Archive und Museen haben als sammelnde, bewahrende und ausstellende Institutionen und Erinnerungsorte eine besondere Bedeutung und Verantwortung im Kontext der Exil- und Migrationsgeschichte. Überlieferungen des Exils werden von vielen unterschiedlichen Institutionen bewahrt, auch die Deutsche Nationalbibliothek mit ihrem Deutschen Exilarchiv 1933–1945 hat die Sammlung und Sicherung materialer Zeugnisse des Exils zu einer ihrer Aufgaben erklärt.

Die interdisziplinäre Tagung der Gesellschaft für Exilforschung soll es ermöglichen, (archiv-)geschichtliche Fallbeispiele im Horizont allgemeinerer kulturwissenschaftlicher Archivtheorien sowie neuerer Konzepte digital vernetzter Archive oder Exilmuseen und -ausstellungen vorzustellen und zu diskutieren.

Im Anschluss an die Tagung findet am Sonntag, den 16. September 2018 ein interner Workshop für Doktorandinnen und Doktoranden statt.

Konzeption und Organisation

Tagung und Workshop: Dr. Sylvia Asmus (Deutsches Exilarchiv 1933–1945 der Deutschen Nationalbibliothek ), Prof. Dr. Doerte Bischoff (Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur, Universität Hamburg), Prof. Dr. Burcu Dogramaci (Institut für Kunstgeschichte, LMU München) Workshop unter Mitwirkung von: Prof. Dr. Bettina Bannasch (Universität Augsburg)

Die Tagung wird ausgerichtet in Kooperation mit der Gesellschaft für Exilforschung, der Walter A. Berendsohn Forschungsstelle für deutsche Exilliteratur an der Universität Hamburg und dem Institut für Kunstgeschichte der LMU München. Die Tagung wird gefördert von der Gesellschaft für das Buch e.V., der Gesellschaft für Exilforschung und der Herbert und Elsbeth Weichmann-Stiftung.

Informationen und Kontakt

Programm

Tagungsbeginn, Freitag, 14. September 2018, 13 Uhr
Tagungsende, Samstag, 15. September 2018, 17:30 Uhr

Interner Workshop für Doktorandinnen und Doktoranden, Sonntag, 16. September 2018

Das detaillierte Programm entnehmen Sie bitte dem Programmflyer

Anmeldung

Eine Anmeldung zur Tagung ist aus organisatorischen Gründen zwingend erforderlich und die Teilnehmerzahl begrenzt. Bitte senden Sie das ausgefüllte Formular bis spätestens zum 26. August 2018 an uns zurück.

E-Mail:
Telefax: +49 69 1525-1959
Anschrift: Deutsche Nationalbibliothek - Deutsches Exilarchiv 1933–1945 - Adickesallee 1 - 60322 Frankfurt am Main

Hotels

Für Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tagung sind Hotelkontingente reserviert. Bitte beachten Sie, dass die Kontingente begrenzt sind und teilweise bereits ab Mitte Juli verfallen. Eine Übersicht der Hotels, die Kontingente vorhalten, kann hier abgerufen werden.

Kontakt

Deutsches Exilarchiv 1933–1945
E-Mail:
Telefon: +49 69 -1525-1961

Verkehrsanbindung

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Vom Hauptbahnhof (Tiefebene) mit der U5 in Richtung Preungesheim bis Haltestelle "Deutsche Nationalbibliothek". Fahrzeit etwa 10 Minuten.
Vom Flughafen (Regionalbahnhof) mit der S 8 oder S 9 in Richtung Hanau bzw. Offenbach Ost bis Haltestelle "Konstablerwache". Umsteigen in die U5 in Richtung Preungesheim bis Haltestelle "Deutsche Nationalbibliothek". Fahrzeit etwa 30 Minuten.
Die Bushaltestelle "Deutsche Nationalbibliothek" wird von der Linie 32 angefahren.

Mit dem PKW:

A 66 bis zum Autobahnende Miquelallee und der Beschilderung Fulda / Hanau folgen; an der dritten Kreuzung rechts in die Eckenheimer Landstraße Richtung Stadtmitte abbiegen; der Beschilderung folgend rechts in die Tiefgarage fahren (kostenpflichtig).

A 661 bis zur Ausfahrt Eckenheim, dort Richtung Innenstadt / Eckenheim einordnen und geradeaus bis zur 3. großen Ampelkreuzung fahren und diese überqueren. Am Gebäude der Deutschen Nationalbibliothek befindet sich nach circa 100 Metern rechts die Einfahrt in die Tiefgarage (kostenpflichtig).

Lageplan

Letzte Änderung: 12.6.2018

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main