Navigation und Service

Pflichtablieferung

Das Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek (DNBG) vom 22. Juni 2006 und die Pflichtablieferungsverordnung (PflAV) vom 17. Oktober 2008 benennen sowohl die Aufgaben der Deutschen Nationalbibliothek als auch die Regelungen zur Ablieferungspflicht. Diese betrifft sowohl gewerbliche als auch nichtgewerbliche Verleger, Selbst- oder Eigenverleger sowie Institute, Vereine, Gesellschaften – also jede Art von Körperschaften -, die berechtigt sind, das Medienwerk zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen und den Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland haben.

Ablieferungspflichtig sind die zum Sammelgebiet gehörenden körperlichen und unkörperlichen Medienwerke, die alle Darstellungen in Schrift, Bild und Ton umfassen. Die körperlichen Medienwerke (auf Papier, elektronischen Datenträgern und anderen Trägern) sind

  • in vollständigem, einwandfreiem und unbenutzten Zustand
  • in marktüblicher Ausführung (bei mehreren marktüblichen Ausführungen die dauerhafteste)
  • mit Sammelordnern und dergleichen
  • mit Jahrgangstitelblättern, Inhaltsverzeichnissen und Registern sowie
  • mit den sonstigen Gegenständen, die zum ablieferungspflichtigen Hauptwerk gehören,

abzuliefern. Dabei handelt es sich um Monografien, fortlaufend erscheinende Veröffentlichungen (Zeitungen, Zeitschriften, Loseblattwerke), Karten, Musikalien, Tonträger und elektronische Publikationen. An welchen Standort der Deutschen Nationalbibliothek abzuliefern ist und weitere Informationen rund um die Pflichtablieferung sind auf der FAQ-Seite zu finden.
Nicht abzuliefern sind z.B. Medienwerke, die in einer geringeren Auflage als 25 Exemplare erscheinen, sowie inhaltlich oder bibliografisch unveränderte Neuauflagen einschließlich höherer Tausender, wenn Ausfertigungen der ursprünglichen Ausgabe abgeliefert wurden.

Gesetzliche Regelungen

Die folgenden Punkte sind dem Gesetz über die Deutsche Nationalbibliothek (DNBG) entnommen.

§ 14 DNBG: Ablieferungspflicht

  • zwei Pflichtexemplare, wenn das körperliche Medienwerk in Deutschland veröffentlicht wurde
  • ein Pflichtexemplar von in Deutschland erschienenen Musikalien, die lediglich verliehen oder vermietet werden
  • ein Pflichtexemplar bei im Ausland erschienenen Medienwerken, wenn der Inhaber des ursprünglichen Verbreitungsrechts seinen Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland hat
  • eine Ausfertigung von Netzpublikationen

§ 15 DNBG: Ablieferungspflichtige

  • jeder, der berechtigt ist, das Medienwerk zu verbreiten oder öffentlich zugänglich zu machen und den Sitz, eine Betriebsstätte oder den Hauptwohnsitz in Deutschland hat

§ 16 DNBG: Ablieferungsverfahren

  • die Medienwerke sind vollständig, in einwandfreiem, benutzbarem Zustand ... unentgeltlich und auf eigene Kosten binnen einer Woche nach Beginn der Verbreitung an die Bibliothek abzuliefern

§ 17 DNBG: Auskunftspflicht

  • auf Verlangen der Bibliothek haben die Ablieferungspflichtigen alle notwendigen Auskünfte zu ihrer Aufgabenerfüllung zu erteilen

§ 18 DNBG: Zuschuss

  • für körperliche Medienwerke kann auf Antrag ein Zuschuss gewährt werden

§ 19 DNBG: Bußgeldvorschriften

  • Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße geahndet werden, wenn ein Medienwerk z.B. nicht, nicht richtig, nicht vollständig oder nicht rechtzeitig abgeliefert wurde

Die Erwerbung und Bearbeitung der körperlichen Medienwerke erfolgt nach Regionalprinzip arbeitsteilig an den beiden Standorten der Deutschen Nationalbibliothek. Musikalien und Tonträger erwirbt das Deutsche Musikarchiv in Leipzig.

Weiterführende Informationen zur Ablieferung

Letzte Änderung: 19.09.2016

Kurz-URL: http://www.langzeitarchivierung.de/pflichtablieferung

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main