Navigation und Service

Virtual International Authority File (VIAF)

Der VIAF (Virtual International Authority File) ist eine Normdatei, in der bereits existierende, nationale Normdateien virtuell zusammengeführt werden. Ziel des VIAF ist es, weltweit vorhandene Normdaten miteinander zu verlinken und dem Endnutzer den Zugang zu Publikationen über Normdaten in der von ihm bevorzugten Sprache und Schrift zu ermöglichen. Eine wesentliche Grundlage bilden die Normdaten aus den überregionalen Normdateien des deutschsprachigen Raums. Aus dem deutschsprachigen Raum erfolgen auch sehr viele Recherchezugriffe auf den VIAF.

Zurzeit werden im VIAF 25 Normdateien von 20 Partnern über ein maschinelles Matching-Verfahren abgeglichen und im Erfolgsfall als Cluster dargestellt. Dabei werden ca. 18 Millionen Normdatensätze und ca. 80 Millionen mit den Normdaten verknüpfte Titeldatensätze abgeglichen. Ergebnis sind ca. 14,5 Millionen Cluster, die unter www.viaf.org suchbar sind. Auch nichtlateinische Schriften wie Hebräisch, Kyrillisch und Arabisch sind im VIAF zu finden. Damit stellt der VIAF ein sehr gutes, internationales Rechercheinstrument für Personennamen dar. Die Integration von Körperschaftsdatensätzen und Werktiteln ist geplant.

Die Lieferung aktualisierter und neuer Normdatensätze der deutschsprachigen Normdateien Personennamendatei (PND) und Gemeinsame Körperschaftsdatei (GKD), ab April 2012 Gemeinsame Normdatei (GND), erfolgt täglich, das Matching wird monatlich von OCLC aktualisiert. Neben der HTML-Darstellung können die Daten auch als Linked Data zur Verfügung gestellt werden.

Letzte Änderung: 15.06.2015

Kurz-URL: http://www.langzeitarchivierung.de/viaf

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main