Navigation und Service

Jahresbericht 2009

Herausragende Neuerwerbungen 2009

Deutsches Musikarchiv

  • 42 Emile-Berliner-Gramophone-Platten (ca. 1897 - 1902)
  • 91 frühe, kleine Gramophone-Record-Schellackplatten (ca. 1900 - 1908)
  • 64 frühe, kleine Zonophone-Record-Schellackplatten (ca. 1902 - 1909)
  • 13 Primophon-Schellackplatten (ca. 1905)
  • 11 Die-neue-Truppe-Schellackplatten (um 1929)
  • zwei Acme Record (um 1924)
  • acht KPD-Schellackplatten (1928 / 1929)
  • eine Charlie-and-his-Orchestra-Schellackplatte (um 1942 / 1943)
  • 105 Phonographenwalzen
  • drei Originalausgaben der Phonographischen Zeitschrift aus dem Jahre 1918

Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945

Exilveröffentlichungen

  • Kurt Gödel: The consistency of the axiom of choice and of the generalized continuum-hypothesis. In: Proceedings of the National Academy of Social Sciences, Vol. 24 (1938). Eine bahnbrechende Arbeit des Mathematikers Kurt Gödel zum Auswahlaxiom.
  • Ein »release dialogue script«, d. h. eine hektografierte, aber endgültige Version des Drehbuchs zum Film »Double Indemnity« von Raymond Chandler und Billy Wilder (Hollywood: Paramount Pictures, February 22, 1944)
  • Das letzte Werk des Architekten Bruno Taut im türkischen Exil, eine zusammenfassende Darstellung seiner Architekturlehre, geschrieben für die Studenten der Akademie der Schönen Künste: Bruno Taut: Mimarî bilgisi, Istanbul 1938
  • Die akademische Festschrift »The World Crisis« zum 10-jährigen Bestehen des Graduate Institute of International Affairs, Genf, in der in verschiedenen Anhängen die Publikationen des Instituts, seiner Professoren, Doktoranden und Studenten dokumentiert werden (London 1938, mit Beiträgen u. a. von Hans Kelsen, Wilhelm Röpke und Ludwig von Mises).

Neue Nachlässe und Teilnachlässe (in Auswahl)

  • Teilnachlass Martin Grotjahn (1904 - 1990, Psycholanalytiker): Arbeitsunterlagen; Belegexemplare seiner wissenschaftlichen Arbeiten
  • Teilnachlass Lucie Jessner (1896 - 1979, Psychiaterin, Psycho-analytikerin): Korrespondenz; Lebensdokumente, u. a. Urkunden, Zeugnisse, Fotografien
  • Teilnachlass Max Jessner (1887 - 1976, Dermatologe): Familienkorrespondenz; Lebensdokumente, u. a. Urkunden, Zeugnisse, Dokumente zur »Zwangsemeritierung« 1935 sowie Fotografien
  • Teilnachlass Wolfgang F. Michael (1909 - 1994, Germanist): Korrespondenz; Manuskripte; Lebensdokumente und Belegexemplare; Unterlagen seiner Geschwister Helene und Walther P. Michael
  • Teilnachlass George Sgalitzer (1912 - 2006, Mediziner, Pianist): Lebensdokumente; Manuskripte; Sammlung von Sonderdrucken seines Vaters Max Sgalitzer sowie ein umfangreiches Konvolut von Briefen seiner Schwester, Gerda Sgalitzer, an die Eltern Helene und Max aus den 1930er- und 1940er-Jahren
  • Teilvorlass Martin Wangh (geb. 1911, lebt in New York, USA, Psychoanalytiker): Korrespondenzen; Manuskripte und Arbeitsunterlagen
  • Nachlass Hans Weil (1902 - 1998, Künstler, Erfinder): Berufliche und private Korrespondenzen, u. a. Briefe von Paul Leser; Lebensdokumente, Unterlagen zu seinen Patenten; Manuskripte sowie Widmungsexemplare
  • Die Sammlung von Einzelstücken wurde mit folgenden Dokumenten angereichert: ein Brief von Albert Einstein an Max Haas von 1937; ein Brief von Thomas Mann an Theodor Reik von 1938; ein Brief von Stefan Zweig an Ed. Chavkin von 1934; ein Vertrag zwischen der Theatre Guild, Franz Werfel und den Verfassern einer englischsprachigen Bühnenadaption seines 1939 erschienenen Romans »Der veruntreute Himmel« von 1943.
  • Darüber hinaus konnten vorhandene Bestände mit z. T. umfangreichen und wertvollen Unterlagen erweitert werden, u. a. der Nachlass des Publizisten, Politikers und Pädagogen Walter Fabian um Fotografien, darunter auch eine Aufnahme von Fred Stein; der Splitternachlass des Journalisten Franz Goldstein mit zwei Briefen von Klaus Mann aus den Jahren 1929 und 1930; der Vorlass der Lyrikerin Anna Krommer um weitere autobiografische Skizzen; das Archiv Andreas W. Mytze / europäische Ideen um Briefe von Eduard Goldstücker, Michael Hamburger, Fritz Heine, Walter Kolbenhoff, Erna Pinner, Friedrich Torberg und Franz Wurm; die Sammlung zu der Illustratorin und Publizistin Erna Pinner um weitere Zeichnungen; der Nachlass des Psychologen und Psychoanalytikers Ernest Schachtel um umfangreiche Korrespondenzen und Lebensdokumente; der Splitternachlass der Literaturagen-tin Antonina Vallentin um fünf Briefe von Stefan Zweig aus dem Jahre 1936; das Archiv des Publizisten Klaus Täubert um Briefe von Eugen Brehm, Herbert Freeden, David Luschnat, Freimut Schwarz, Anna Seghers und Friedrich Walter.
  • Auch der Nachlass von Erika Landsberg, der sukzessive übergeben wird, konnte um Briefe, u. a. von Charlotte Braun-Wogau, Paul Geheeb und Hedda Korsch erweitert werden, so-wie um ein Widmungsexemplar von Stephan Lackners Schrift »Der Mensch ist kein Haustier« (Editions Cosmopolites: Paris, 1937) und eine Broschüre über den Pariser Schriftstellerkon-gress »Congrès des Ècrivains« von Juni 1935 mit einem handschriftlichen Adresseintrag Walter Benjamins.
  • Der Nachlass der im August 2007 verstorbenen Schriftstellerin Anja Lundholm wurde um eine Vielzahl von Unterlagen er-weitert. Die Bestandsergänzung, die aus Privatbesitz erworben werden konnte, belegt Anja Lundholms schriftstellerisches Wirken besonders durch ihre Tagebücher in eindrucksvoller Weise. Außerdem konnten Korrespondenzen, Lebensdo-kumente und Manuskripte erworben werden.
  • Dem Teilnachlass des Publizisten und Parteifunktionärs William S. Schlamm konnten u. a. publizistische Arbeiten aus der Zeit des Exils in der Tschechoslowakei sowie Briefe des Journalisten und Autors Winfried Martini hinzugefügt werden. Die Unterlagen wurden dem Deutschen Exilarchiv 1933 - 1945 vom Bundesarchiv überlassen.

Sammlung Exil-Literatur 1933 - 1945

  • Das freie Wort : Zeitung der deutschen Kriegsgefangenen in der Sowjetunion. - Moskau, 1942; 13 Hefte der seltenen Kriegsgefangenenzeitung
  • Erna Pinner: Zoo II. - London ; New York : Transatlantic Arts Ltd., (1944). (A Bantam Picture Book; No. 31); ein Kinderbuch im Mini-Format mit Tier-Illustrationen
  • William Wiesner: Arresto the Great presents The Book of Magic. - New York : Grasset & Dunlop, 1944; ein Kinderbuch über die Kunst des Zauberns mit aufklappbaren Bildern und Drehscheiben

Deutsches Buch- und Schriftmuseum

Klemmsammlung

  • Martin Luther: An den Christlichenn Adel deutscher Nation, …h Durch yhn selbs gemehret vnd corrigirt; Wittenberg : Melchior Lotter d. J., 1520; eine der drei bedeutendsten Reformationsschriften
  • Girolamo Benzoni: er Newenn Weldt vnd Indianischen König-reichs, newe vnnd wahrhaffte History; gedruckt von Sebastian Henricipetri, Basel, 1579; erste deutsche Ausgabe des bedeutenden Werkes über die Entdeckungs- und Eroberungsgeschichte Amerikas
  • Carlo Fontana: Utilissimo trattato dell'acque correnti diviso in tre libri; Roma : Gio. Francesco Buagni, 1696. Das mit zahlreichen Kupferstichen ausgestattete Architekturwerk gehört zu den zahlreichen Veröffentlichungen Fontanas, der Stilelemente anderer großer Baumeister des 17. Jahrhunderts zusammenführte und neu formulierte.
  • Kühlheiten Kranz oder scherzhafte Aufgaben in Bildern, dargestellt von I.B.D; München : Rösl, 11 Hefte, ca. 1845; seltenes Kinderbuch mit lithografischen Illustrationen
  • Henry Wadsworth Longfellow: The poetical works of Henry Wadsworth Longfellow, illustriert von John Gilbert; London : Routledge, 1852; Lederband mit floraler Plattenprägung und vergoldetem Buchschnitt, als Besonderheit: zwei Bildreliefs, die durch Verschiebung des Buchschnitts sichtbar werden

Sammlung Künstlerische Drucke

  • Stedelijk Museum Amsterdam. Gestaltung: Richard Niessen und Esther de Vries; Druckerei: Die Keure , Bruges; Amsterdam : Jaarverslag, 2005
  • Modebuch: zeitgenössische Mode aus Österreich; Gestaltung: Anouk Rehorek; Druck: Copyright Linz; Wien : Unit F Büro für Mode, 2006
  • Andreas Töpfer und Samara Chadwick: Durch dick und dünn = Through thick and thin; Illustration und Gestaltung: Andreas Töpfer; Druck und Buchbindung: Steinmeier Nördlingen; Idstein : Kookbooks, 2007
  • Handbuch der wildwachsenden Grossstadtpflanzen. Erkun-dungen im Dazwischen der Stadt; Fotografien von Franziska Klose und Helmut Völter; Druck: PögeDruck Leipzig; Leipzig : Institut für Buchkunst an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, 2006
  • A dictionary story, Künstlerbuch von Sam Winston; London, 2005; Druck der Offsetlithografien: Circle Press, London; eine Geschichte über das Wörterbuch in visueller Poesie
  • House of ghosts, Künstlerbuch mit Text von Marshall Weber; Typografie und Design: Christopher Wilde; Einband: Mark Wagner; Brooklyn, N.Y. : Artichoke Yink Press, 2000
  • Filippo Tommaso Marinetti: Les mots en liberté futuristes; Milano : Ed. Futuriste di Poesia, 1919; grundlegende Schrift des Begründers des italienischen Futurismus zur Erneuerung der literarischen und poetischen Sprache (sog. »Wort-in-Freiheit«) mit kreativen typografischen Kompositionen

Grafische Sammlung

  • Szenische Darstellung »The tender Nurse´s care is now resign´d. To the first grave instructor of the mind.«; Radierung (koloriert): Thomas Rowlandson, bezeichnet unten Mitte: Published, May 1 - 1817 at R. Ackermann's , 101 Strand, London : Rudolph Ackermann, 1817
  • Originalentwurf für die Einladung zur Ausstellung und zum Künstlerbuch »Tiefland«, ausgeführt von Roland Borchers, Wolfgang Henne, Michael Kunert, Neo Rauch; Leipzig, 1992
  • Plakat »Kleine Anzeigen / im Lokal-Anzeiger zu jeder Zeit Erfolgreich«, bezeichnet im Bild unten Mitte: ak.; von Kurt Poltiniak, Berlin, ca. 1935
  • Spielkartenentwurf: Lexika auf Kreuz 10, Aquarell über Federzeichnung von Rudolf Brabandt, ca. 1947
  • Vorzugsplakat zur Ausstellung »Equinox«: Im Tapetenwerk zeigt die Galerie Hoch + Partner Arbeiten der Frank Eißner Handpresse / 20 Jahre / 7.8. bis 8.9.2009 Leipzig / Lützner Str. No. 91; Farbholzschnitt auf braunem Papier, bezeichnet unten links: 2/12; von Frank Eißner, 2009

Archivalien und Dokumente zur Buchgeschichte

  • Anzahlungsbeleg für John Gill für die Londoner Polyglotten-bibel; Vordruck handschriftlich ausgefüllt und eigenhändig signiert vom Londoner Buchhändler William Humble. London, 17. Juli 1655, mit papiergedecktem Siegel. Die Londoner Polyglottenbibel, die Thomas Roycroft für Brian Walton von 1655 - 1657 druckte, gilt als eines der frühesten Subskriptionswerke.
  • Lesezeichen mit eigenhändigem Sinnspruch und Initial von Johann Caspar Lavater, o. O., 16. Januar 1795. »Buchzeichelgen: Prüfe alles Gelesne nach Dem, was dir völlig gewiss ist. Alles was wahr ist und gut - lass werden ein Theil von dir selber.«

Nachlässe

  • Nachlass des Leipziger Typografen und Illustrators Hans-Joachim Walch (1927 - 1991), enthält u. a. Layoutvorlagen und Entwürfe zu Schutzumschlägen für verschiedene Verlage, dazu Holzstöcke, Handabzüge von Holzstichen zu Buchillustrationen, freie Grafik, persönliche Dokumente und Auszeichnungen sowie Sekundärliteratur.

Papierhistorische Sammlung

  • Brokatpapier, Blütenranke, Goldprägung auf weißem Grund, fünffarbig patroniert, signiert: AVGSP Bey JOH WILH: MEYER Nom 19; Verlag Johann Wilhelm Meyer, Augsburg, um 1740 / 1780
  • Modernes Büttenpapier, handgeschöpft, Sicherheitspapier mit Schattenwasserzeichen, 2 Bogen in Farbausführung naturweiß / blau und hellrot, Fabriano: Cartiere Miliani, undatiert

Kulturhistorische Sammlung

  • Papiertheater mit Bühnenkasten, 13 Kulissenbildern und ca. 130 Figuren und Requisiten; Lithografie, Esslingen : J. F. Schreiber Verlag, um 1800
  • Konvolut von ca. 519 Druckplatten für den Notenstich, zahlreichen Punzen und diversem Werkzeug, Leipzig : C. G. Röder, undatiert
  • Brustbild von C. G. Röder von 1878; Ölfarbe auf Leinwand, unsigniert, Künstler unbekannt, gerahmt. Carl Gottlieb Röder war Gründer der 1846 in Leipzig eröffneten Notenstecherei C. G. Röder, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert eine der führenden Notenstechereien und Notendruckereien Deutschlands war.
  • Morse Taster, um 1900, österreichische Morsetaste, auch Kamelbuckel genannt, Stempel T.Z.V.1936
  • Bronze-Relief mit Abbild von Wilhelm Cunz 1895 - 1920; signiert: PETRASCHKE; Wilhelm Cunz (1869 - 1937) war erster Direktor und Vorstand der Schriftgießerei D. Stempel A.G., Frankfurt / Main.

Fachbibliothek

  • Nedim Sönmez: Under the surface, with 10 original samples of marbled pictures of the underwater world's nature; Izmir : N. Sönmez, 2009
  • Das Ganze des Vergoldens & Recepte für Buchbinder / G. Jander & F. Wehrend; Dodewaard : Arethusa Distelkamp Pers, 2009
  • Paul Heitz: Der Initialschmuck in den elsässischen Drucken des XV. und XVI. Jahrhunderts; Straßburg : Heitz
    1.: Die Zierinitialien in den Drucken des Thomas Anshelm (Hagenau 1516 - 1523): ein Beitrag zur Geschichte des Holzschnitts, 1894
    2.: Zierinitialen in Drucken des Johann Grüninger, erster Theil (Strassburg 1483 - 1531) und des Johann Herwagen (Strass-burg 1522 - 1528), 1897
    Beide Bände dieses wichtigen Werks zum Buchschmuck wurden als Ersatz für den Kriegsverlust in der Bibliothek des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig erworben.

Archiv und Bibliothek des Börsenvereins

  • Ergänzungen des Archivs des Union-Verlags, Stuttgart: Bilanzen 1942 - 1970, Titelkartei 1962 - 1976, Kalkulationen 1962 - 1971, Absatzstatistiken, Prospekt-Archiv 1948 - 1978, Materialien zur Unterstützungskasse für die Belegschaft (Stiftung des Verlegers Ulrich Commerell, Stuttgart)
  • Sammlung buchhändlerischer Fachliteratur und Materialien zur Geschichte der Buchhandlung Fritz Baumann (Geschenk des Buchhändlers Edwin Baumann, Lahr)
  • Sammlung buchhändlerischer Werbemittel (Ratgeber der Bücherstube Walter Schatzki, Weihnachten 1935 - 1938, Ratgeber der Frankfurter Bücherstube, Weihnachten 1953 - 1970, Das Buch des Jahres, 1925 - 1951) aus der Provenienz des Frankfurter Buchhändlers Heinrich Cobet (Stiftung von Dr. Christoph Cobet, Frankfurt am Main, und Prof. Dr. Justus Cobet, Essen)
  • acht eigenhändige Briefe des Schriftstellers Hans von Hopfen an den Stuttgarter Verleger Eduard Hallberger aus den Jahren 1872 - 1876
  • ein eigenhändiger Brief des Gothaer Verlegers Rudolf Zacharias Becker an seinen Leipziger Kollegen Friedrich Christian Wilhelm Vogel, 1817
  • ein eigenhändiger Brief des Schriftstellers Ludwig von Alvensleben an den Buchhändler und Verleger Louis Schaefer in Magdeburg, 1851
  • Sammlung der aus Anlass der Frankfurter Buchmesse erschienenen Sonderbeilagen großer deutscher Tageszeitungen aus den Jahren 1969 - 2008

Letzte Änderung: 21.02.2012

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main