Navigation und Service

Strategie und Innovation

Die Informations-, Publikations- und Medienwelt verändert sich mit rasanter Geschwindigkeit, das Internet und die Digitalisierung unserer Gesellschaft stellt Gedächtnisorganisationen vor neue Herausforderungen. Begleitet wird dieser Prozess von einer weiterhin stetig steigenden Menge an Publikationen, zunehmend entmaterialisierten Veröffentlichungs-, Vertriebs- und Speicherformen, neuen Formen des Lesens und Arbeitens, und damit einhergehend, Veränderungen im Nutzerverhalten und bei den Nutzererwartungen. Die künftige Rolle von Gedächtnisinstitutionen wird sich an diesen sich stetig verändernden Rahmenbedingungen messen lassen müssen. Strategische Prioritäten und Innovationen dienen hierbei als wichtige Anker im Dialog für morgen.

Deutsche Nationalbibliothek 2025: Strategischer Kompass

Mit der Veröffentlichung legt die Deutsche Nationalbibliothek ihre Leitlinien für die nächsten zehn Jahre vor. Seit ihrer Gründung 1912 passt sich die Deutsche Nationalbibliothek immer wieder sowohl an die Erfordernisse neuer Medien und Publikationsformen als auch an den Fortschritt im Bereich der Informationstechnologie und die daraus resultierenden Erwartungen ihrer Nutzerinnen und Nutzer an. In einer Welt, in der neue Trends die Gesellschaft innerhalb weniger Jahre stark verändern, bieten mittelfristige Ziele Orientierung und Navigationshilfe. Die Beschäftigung mit zukünftigen Herausforderungen trägt dazu bei, Entwicklungsschritte frühzeitig planen und umsetzen zu können. Um angemessen zu agieren, überprüft die Bibliothek regelmäßig ihre Ziele und setzt Prioritäten. Erstmals hat die Deutsche Nationalbibliothek nun ihre mittelfristigen Strategieziele formuliert und veröffentlicht.

Deutsche Nationalbibliothek 2025: Strategischer Kompass urn:nbn:de:101-2016070603

Strategische Prioritäten

Mit den strategischen Prioritäten werden die Ziele und Prioritäten für die Weiterentwicklung der Deutschen Nationalbibliothek schriftlich gefasst. Sie sollen als Arbeitsgrundlage und als Instrument zur Priorisierung dienen. Entstanden ist dabei der Ausgangspunkt für einen forlaufenden Strategieprozess, der die Arbeit der Bibliothek in den kommenden Jahren bestimmen wird. Der gesetzliche Auftrag der Deutschen Nationalbibliothek ist dabei immer die Richtschnur für diesen notwendigen Veränderungsprozess.

Dialoge für morgen

Die Deutsche Nationalbibliothek sucht in Gesprächen mit Expertinnen und Experten, Partnern und Nutzergruppen aus Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Medien und Politik den Erfahrungs-, Informations- und Ideenaustausch zur zeitgemäßen Interpretation und Umsetzung ihres gesetzlichen Auftrags und dessen Zukunft. Kernstück dieses Dialogs bilden die Zukunftsworkshops.
Die Themen reichen von medialen Trends über innovative Ansätze zum Sammeln und Bewahren hin zur Skizzierung von Handlungsempfehlungen und Lösungsansätzen und zur Bildung von Kooperationen. Technische, organisatorische und rechtliche Fragen sowie die Bewertung von aktuellen Entwicklungen in Gedächtnisinstitutionen bilden Schwerpunkte dieser Gespräche.

  • Lizenzangaben und Rechtedokumentationen im Dialog – Datenflüsse nachhaltig gestalten
    Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main, 7. November 2017
    Alle Informationen zur Veranstaltung
  • Digitales Gedächtnis
    Deutsche Nationalbibliothek in Frankfurt am Main, 12. April 2016
    Veranstaltungsbericht "Digitales Gedächtnis" urn:nbn:de:101-20161006137

Letzte Änderung: 24.05.2017

Kurz-URL: http://www.langzeitarchivierung.de/strategie

Diese Seite

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main