Navigation and service

Jahresbericht 2007 - Gesellschaft für das Buch e. V.

Die Gesellschaft für das Buch e. V. wurde 1988 gegründet. Sie unterstützt die Projekte und Anliegen der Deutschen Nationalbibliothek in materieller und ideeller Hinsicht. Mithilfe der Beiträge und Spenden ihrer Mitglieder fördert die Gesellschaft für das Buch die Deutsche Nationalbibliothek bei Ausstellungen, Veröffentlichungen, Autorenlesungen, Fachkongressen und Symposien sowie bei Ankäufen wichtiger Werke für spezielle Sammlungen.
Kaum eine kulturelle Institution kann heute ihre Arbeit noch ohne die Unterstützung von Sponsoren und Mäzenen leisten. Das gilt nicht nur auf nationaler Ebene, sondern ist auch international eine zu beobachtende Entwicklung. In einer Zeit wachsender Aufgaben sowie steigender Ansprüche von externen Nutzern kommt dem direkten Engagement der Öffentlichkeit immer größere Bedeutung zu.

Aus diesen Gründen ist sowohl die ideelle als auch die finanzielle Hilfe von privater Seite unverzichtbar um mittel- bis langfristige Projekte zu realisieren und die Zukunft unserer Kulturinstitutionen zu sichern.

In diesem Sinne unterstützt die Gesellschaft für das Buch als Freundes- und Förderkreis die Deutsche Nationalbibliothek bei ihren vielfältigen Aufgaben. Ziel ist, der Öffentlichkeit die Bedeutung der Deutschen Nationalbibliothek bewusst zu machen und die internationale Rolle der Bibliothek als nationales Zentrum der Buchkultur zu stärken. Es liegt ihr daran, den grenzüberschreitenden Charakter des Buches hervorzuheben und mit der Betonung seiner herausragenden Bedeutung für die kulturelle und intellektuelle Verständigung und Überlieferung einen Beitrag zum europäischen Kultur- und Geistesleben zu leisten. Sie fördert die Bemühungen um die Weiterentwicklung des Buches in typografischer, technischer und ökonomischer Hinsicht. Im Rahmen der Schriftenreihe "Gesellschaft für das Buch" werden Publikationen zu besonderen Anlässen, Veranstaltungen, Projekten und speziellen Themenkreisen veröffentlicht.

Die Gesellschaft für das Buch hat durch ihre Aktivitäten im Jahr 2007 wieder erfolgreiche Projekte und Veranstaltungen der Deutschen Nationalbibliothek mit folgenden Schwerpunkten unterstützt und ermöglicht:
Das Deutsche Exilarchiv 1933 - 1945 hat anlässlich der Ausstellung "Comics made in Germany - 60 Jahre deutsche Comics" ein Begleitbuch in der Reihe "Gesellschaft für das Buch" herausgegeben. Die Gesellschaft für das Buch hat die Herstellung und den Druck dieser Begleitpublikation maßgeblich unterstützt.

Außerdem wurde das Deutsche Buch- und Schriftmuseum mit einem Ankauf grafischer Werke von Hans Ticha gefördert.
Die Deutsche Nationalbibliothek hat den vor allem als Buchillustrator hervorgetretenen Künstler Hans Ticha bereits durch eine Ausstellung in Frankfurt am Main gewürdigt. Eine Ausstellung am Standort Leipzig widmete sich dem Lebenswerk Hans Tichas. Es gehört zur Tradition der Deutschen Nationalbibliothek, möglichst zu jeder Künstlerausstellung Ankäufe zu dem jeweiligen Werk zu tätigen, um damit eine nachhaltige Bestandsbildung zu gewährleisten.

Die Sammlungen des Deutschen Musikarchivs konnten um den Ankauf eines Konvoluts von Edison-Walzen der Firma "Cylinder Records" bereichert werden. Bei den Cylinder Records (Walzen) handelt es sich um die ersten Tonaufzeichnungsmedien der Geschichte. Musikhistorisch sind diese Walzen äußerst interessant, stellen sie doch die frühesten Zeugnisse analoger Schallaufzeichnung dar.

Die Gesellschaft für das Buch wird auch zukünftig wieder durch ihre Aktivitäten erfolgreiche Projekte, Publikationen und Veranstaltungen der Deutschen Nationalbibliothek unterstützen und ermöglichen.

Mitglieder der Gesellschaft für das Buch befinden sich in anregender Gesellschaft, treffen an Kultur interessierte Menschen und genießen zahlreiche Vorteile. Sie erhalten Einladungen zu Ausstellungen, zu Veranstaltungen und exklusiven Führungen durch die Ausstellungen der Deutschen Nationalbibliothek sowie der Stiftung Buchkunst. Die Arbeit der Gesellschaft wird durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Stiftungen finanziert. Satzungsgemäße Organe sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Die Gesellschaft für das Buch ist als gemeinnützig anerkannt. Es sind verschiedene Formen der Mitgliedschaft möglich.

Die Deutsche Nationalbibliothek benötigt auch weiterhin die Unterstützung durch ihre Freunde und Förderer um durch das gemeinsame Engagement die beschriebenen Ziele zu realisieren.

Kontakt:
Gesellschaft für das Buch e. V.
c/o Deutsche Nationalbibliothek
Adickesallee 1
60322 Frankfurt am Main

Last update: 21.02.2012

This Page

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main