Navigation and service

Jahresbericht 2007

Herausragende Neuerwerbungen 2007

Deutsches Musikarchiv

  • 349 Emile-Berliner-Platten (1897 - 1901), die Inkunabeln unter den Tonträgern
  • 35 sehr frühe und rare "Zon-o-phone"- und "Zonophone"-Platten
  • 40 sehr frühe "Gramophone & Typewriter" Schellackplatten (1902 - 1908)
  • eine frühe und seltene Asträa Record (ca. 1905/1907)
  • eine kaum bekannte, höchst rare kleinformatige Mignon Record (Berlin, ca. 1908)
  • eine höchst seltene Burgophon Record (um 1910)
  • zwei sehr rare Platten der Arbeiter-Schallplatten-Gesellschaft (Berlin um 1920)
  • eine außerordentlich seltene Acme Record mit einer gesuchten Berliner Aufnahme (Robert Steidl ca. 1923/24)
  • eine seltene 30 cm Rensie Record
  • sehr rare kleine Platten der Label Nr. 111 (ca. 1926 - 1930) und Label Nr. 222 (ca. 1926 - 1930)
  • seltene deutsche Schellackplatten mit gesuchter deutscher und internationaler Jazz- und Tanzmusik sowie deutscher Kleinkunst (1924 - 1942)

Deutsches Exilarchiv 1933 - 1945

Exilveröffentlichungen

  • The Camp / Hutchinson Camp. Almanach für 1941. - Douglas, 1940, Nr. 13-14 (Zeitschrift, die im Internierungscamp in Douglas, Isle of Man, enstanden ist; enthält u.a. handcolorierte Zeichnungen von Kurt Schwitters und Helmuth Weissenborn)
  • Albert Vigoleis Thelen: Schloss Pascoaes. - Zürich: Rhein-Verl., 1942. Nr. 16 von 150 nummerierten Exemplaren (Auflage insgesamt: 160 Ex.)
  • Tarnschrift: Heinrich Mann: Anklage. Aus: H. M.: Mut. Paris, 1939. In Hülle von Agfa-Lupex Fotopapier (13 x 8,8 cm)
  • Tilly Edinger: Evolution of the horse brain. - (Boulder, Colo.): Geological Soc. of America, 1948
  • Fred Stein: Picturesque New York. New York: Lumen Publ., 1948 [Kalender für das Jahr 1949]

Neue Nachlässe und Teilnachlässe

  • Nachlass Herbert Busemann (1905 - 1994, Mathematiker): Briefe, Lebensdokumente, darunter auch Fotografien, Manuskripte und Belegexemplare seiner wissenschaftlichen Arbeiten, Zeitungsartikel über Herbert Busemann
  • Nachlass Gabriele Eckehard (1896 - 1963, Schriftstellerin, Übersetzerin): Typoskripte ihrer schriftstellerischen Arbeiten, u.a. ihres Romans "Konstanze und die Beharrlichkeit", ihrer Essays und Shortstories
  • Vorlass Vincent C. Frank-Steiner (*1930; lebt in Basel, Wirtschaftswissenschaftler): Briefe, u.a. von Hermann Adler, Elisabeth Bergner, Max Brod, Erna Brünell, Fritz Hochwälder, Gertrud Isolani, Karl Jaspers, Ruth Liepmann, Eleonore Sterling
  • Splittervorlass Trudi Landau (*1920; lebt in São Paulo, Schriftstellerin): Belege ihrer Beiträge für die "Brasil-Post" und die "Deutsche Zeitung", São Paulo, darunter die Gipsy-Kurzgeschichten; Belegexemplare ihrer Publikationen "Vlado Herzog. O que faltava contar" und "Crônicas do meu tempo"
  • Teilnachlass Klaus Liepmann (1907 - 1990, Musikwissenschaftler, Violinist, Dirigent): Typoskripte, darunter der autobiografische Text "Fifty Years in Amerika", und musikwissenschaftliche Schriften, u.a. "The Marriage of Figaro"
  • Teilnachlass Hans Lindau (1875 - 1963, Schriftsteller; Bibliothekar): Werkmanuskripte und autobiographische Aufzeichnungen; Korrespondenz
  • Splitternachlass Kurt Salomon Maier (*1930; lebt in Washington D.C., Literaturwissenschaftler, Historiker, Bibliothekar): Briefe, u.a. von Albrecht Goes, Hans Habe, Jakov Lind, Robert Neumann, Friedrich Torberg; Exemplar seiner Dissertation "Images of the Jew in Postwar German Fiction and Drama" (1969)
  • Nachlass Sigmund Neumann (1904 - 1962, Sozialwissenschaftler, Politikwissenschaftler): Korrespondenz, u.a. mit Hannah Arendt, Ossip K. Flechtheim, Theodor Heuss, Otto Kirchheimer, Hubertus Prinz zu Löwenstein, Golo Mann, Karl Mannheim, Erwin Panofsky, Helmuth Plessner, Otto Suhr und Dorothy Thompson; Lebensdokumente, darunter Fotografien sowie Tage- und Notizbücher; Typoskripte und Belegexemplare seiner wissenschaftlichen Arbeiten
  • Nachlass Karl Reuning (1889 - 1989, Sprach- und Literaturwissenschaftler): Zahlreiche Typoskripte von Vorlesungen und Vorträgen sowie Belegexemplare von Aufsätzen und Rezensionen; Korrespondenz, u.a. mit Robert M. W. Kempner, der Reuning als Anwalt in seiner Wiedergutmachungssache gegen die Stadt Lage/Lippe vertrat
  • Teilnachlass Marie Weiss (1884 - 1970, Schriftstellerin): Typoskripte ihrer Erzählungen, darunter "Geschichten und Märchen aus dem Exil" und Gedichte
  • Die Sammlung Einzelstücke wurde mit folgenden Dokumenten angereichert: 23 Briefe an Ernst Bloch aus den Jahren 1944 - 1975, u.a. von Max Gruenewald, Heinz-Joachim Heydorn und Soma Morgenstern; ein Brief von Ernst Bloch an Georg Lukács aus dem Jahr 1947; ein handschriftliches Schreiben von Fritz Kredel, aus dem Jahr 1947; ein Brief Thomas Manns an Hansjoerg Schmitthenner aus dem Jahr 1949; eine Fotografie Franz Werfels, 1941, aufgenommen von Ernst Gottlieb; 4 Briefe von Stefan Zweig, darunter zwei Schreiben an Emil Jannings aus dem Jahr 1933
  • Darüber hinaus konnten vorhandene Nachlässe mit z. T. umfangreichen und wertvollen Unterlagen erweitert werden, u.a. der Nachlass des Literaturagenten und Übersetzers Alfredo Cahn mit einem Brief von Alfred Döblin aus dem Jahr 1944; der Teilnachlass des Literaturagenten, Verlegers, Schriftstellers und Übersetzers Barthold Fles mit einem Brief Ernst Blochs aus der Zeit 1940/41; der Splitternachlass des Journalisten Franz Goldstein um 8 Briefe Klaus Manns aus den Jahren 1937 - 1939; der Teilnachlass des Schriftstellers und Publizisten Kurt Hiller um ein umfangreiches Konvolut von Briefen Kurt Hillers an Manfred Bittner; der Nachlass des Fotografen Eric Schaal mit Widmungsexemplaren, u.a. von Oscar Maria Graf und Aldous Huxley; der Nachlass von Dora Schindel, Assistentin des Wirtschaftswissenschaftlers und Politikers Hermann M. Görgen, um Briefe und Gedichte von Manfred Sturmann; der Nachlass des Schriftstellers Wilhelm Speyer um ein Konvolut von Dokumenten und Typoskripten; der Splitternachlass des Schriftstellers, Lektors und Journalisten Heinz Stroh um ein Schreiben Franz Werfels aus dem Jahr 1936; der Splitternachlass der Schriftstellerin, Literaturagentin und Übersetzerin Antonina Vallentin um Briefe von Stefan Zweig.

Deutsches Buch- und Schriftmuseum

Klemmsammlung

  • Alexander von Humboldt: Vues des Cordillères, et monumens des peuples indigènes de l'Amérique, Paris: Schoell, 1810 - 1813. Das großformatige Buch ist als Teil des größten privaten Reisewerks der Geschichte erschienen und enthält die Auswertung von Humboldts Expedition nach Südamerika 1799 - 1804.
  • Willibald Pirckheimer: Opera politica, historica, philologica et epistolica. Frankfurt: Fischer, 1610. Erstdruck der Werkausgabe Pirckheimers. Das Buch enthält das von Dürer geschaffene Portrait Pirckheimers im Nachstich von H. Ullrich.
  • Ernst Haeckel: Kunst-Formen der Natur: Leipzig; Wien: Bibliographisches Institut, 1904, 100 Tafeln mit beschreibendem Text, 51 S., mit Lithografien.

Sammlung Künstlerische Drucke

  • Dlja golosa (Für die Stimme). Gedichte von Vladimir Majakowskij, Berlin, 1923. Buchgestaltung von El Lissitzky, mit Daumenregister und Bildgestaltung aus typografischen Schmuckelementen
  • Minima moralia [Ausz.]. Text von Theodor Adorno.
    Geschrieben und gezeichnet von Rainer Ehrt, Kleinmachnow, 2004. Das unikate Künstlerbuch widmet sich der künstlerischen Umsetzung des philosophischen Textes von Adorno mit Collage, Tusche und Gouache.
  • Vorlass Paul Zimmermann
    Das Konvolut mit Arbeiten von 1954 bis heute enthält neben Entwürfen für Satzschriften und Buchumschlägen auch freie schriftgrafische Arbeiten des Leipziger Künstlers.
  • Vorlass Hans Ticha
    Im Nachklang der Ausstellung "Hans Ticha: Buch & Grafik 1970 - 2006" erwarb das Deutsche Buch- und Schriftmuseum ein großes Konvolut von Arbeiten Tichas. Enthalten sind Probezeichnungen, Entwurfs- und Reproduktionsstufen sowie Andrucke zur Buchillustration, originalgrafische Illustration, Plakate, freie Grafik und Druckplatten.

Kulturhistorische Sammlung

  • Lithografiestein für Landkartendruck mit seitenverkehrter Darstellung eines Messtischblattes, Messtischblatt Nr. 806: Alt Wartenburg, Regierungsbezirk Allenstein, Provinz Ostpreußen, hrsg. von der Preußischen Landesaufnahme 1914, Reichsamt für Landesaufnahme, Solnhofer Schiefer
  • Äthiopische Zauberrolle mit Verschlussband, Handschrift in rot und schwarz, auf Vorderseite (64 Zeilen) und Rückseite (87 Zeilen) Darstellung eines "Engels mit vier Himmelsrichtungen"
    Papierstampftrog der Papiermühle Elmshausen 1789, mit den Initialen des damaligen Mühlenbesitzers Wilhelm Illig
    90 Diatronic Lichtsatz-Schriftscheiben der Firma Berthold, Berlin u. a. mit Renaissance-Antiqua, Barock-Antiqua, Klassizistische Antiqua, Serifenbetonte Linear-Antiqua, Serifenlose Linear-Antiqua

Archivalien und Dokumente zur Buchgeschichte

  • Handwerkskundschaft mit gestochener Panoramaansicht der Stadt Basel von Christian von Mechel, 1781: Arbeitsattest für den Buchbindergesellen Carl Ludwig Grobe aus Erfurt
  • Schriftmusterblatt von Leopold Freiwirth, Wien, ca. 1870: Eingerahmt von einer ornamentalen, mit Wappen verzierten Bordüre mit einem Porträt des Herausgebers Leopold Freiwirth.
  • 10 Briefe des Schrifstellers Karl Emil Franzos an den Verleger Eduard Hallberger in Wien aus den Jahren 1874 bis 1875

Fachbibliothek

  • Pieter J. Dusseau: De boekdrukkunst. Amsterdam, 1839. Schulbuch über die Erfindung der Buchdruckkunst durch Laurens Janszoon Koster. Die Ausgabe enthält ein graviertes Porträt Kosters, ein koloriertes Titelkupfer und gestochene Abbildungen mit Buchdruckereimotiven. Es ist ein Beleg für die bis etwa 1870 andauernde Kontroverse über die Erfindung des Buchdruckes.
  • Alois Senefelder: Vollständiges Lehrbuch der Steindruckerey. München; Wien 1818. Dieser seltene Tafelband mit lithographischen Musterdrucken ist eine wichtige Ergänzung zum bereits im Deutschen Buch- und Schriftmuseum vorhandenen Lehrbuch Senefelders.

Papierhistorische Sammlung

  • Aktiengesellschaft für Buntpapier- und Leimfabrikation ‹Aschaffenburg›: Bunt-Papiere für Luxus-Kartonnagen / Actien-Gesellschaft für Buntpapier- und Leim-Fabrikation, Aschaffenburg, Bayern. - Ausg. 1904. Das nahezu komplett bestückte Musterbuch der damals führenden deutschen Buntpapierfabrik stellt in über 1400 Mustern alle wesentlichen Sorten der Buntpapierfabrikation vor.

Archiv und Bibliothek des Börsenvereins

  • 8 von dem Typografen und Grafiker Walter Baum für den Börsenverein gestaltete Plakate, u. a. zur "Deutschen Buchausstellung" in Bern, in Zürich und in Sao Paolo sowie zur "Frankfurter Buchmesse" 1962 - 1964
  • 20 Taschenkalender Dr. Heinrich Beckers, Verlagsleiter des VEB Bibliographisches Institut, Leipzig, und Vorsteher des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig, aus der Zeit von 1944 - 1968 (Geschenk des Leipziger Verlegers Elmar Faber)
  • Konvolut mit Materialien (Drucksachen, Presseartikel) zur Geschichte der Frankfurter Gegenbuchmesse und der Mainzer Minipressen-Messe aus der Zeit 1970 - 2005 (Geschenk der Literaturagentin Elisabeth Falk, Bad Münstereifel)
  • Antiquarische Erwerbungen, darunter Friedrich Peter Tackes "Commentatio historica et literaria de dedicationibus librorum ..." (Wolfenbüttel 1733), Friedrich Christian Dürrs "Allergnädigst confirmirte Innungsordnung der Buchdrukker zu Leipzig" (Leipzig 1811) und die erste Korrekturfahne des letztlich nicht erschienenen zweibändigen, von Verlagslektor Fritz Adolf Hünich zusammengestellten Sammelwerks "60 Jahre Insel-Verlag. Ein Lesebuch" (Leipzig 1959)

Last update: 21.02.2012

This Page

Schriftbanner mit Deutscher Nationalbibliothek Leipzig, Frankfurt am Main