Navigation and service

Ausgewählte Erwerbungen der deutschen Nationalbibliothek

(1913 ff.)

Bach, Johann Sebastian: Weihnachts-Oratorium: BWV 248 : Autograph Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz / Johann Sebastian Bach ; Commentary by Christoph Wolff, Martina Rebmann. - Kassel ; Basel : Bärenreiter, [2018]. - 1 Partitur (148, 33 Seiten). ; 40 cm. - ([Documenta musicologica / 2] ; Band 54) (Faksimile-Reihe Bachscher Werke und Schriftstücke ; Band 10)
(Als Pflichtexemplar erworben im Deutschen Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek; Signatur M 2018 CC 87, IDN 1166196321)

Buchcover Bach, Johann Sebastian: Weihnachts-Oratorium: BWV 248 Bach, Johann Sebastian: Weihnachts-Oratorium: BWV 248 : Autograph Staatsbibliothek zu Berlin, Preussischer Kulturbesitz / Johann Sebastian Bach ; Commentary by Christoph Wolff, Martina Rebmann. - Kassel ; Basel : Bärenreiter, [2018]. - 1 Partitur (148, 33 Seiten). ; 40 cm. - ([Documenta musicologica / 2] ; Band 54) (Faksimile-Reihe Bachscher Werke und Schriftstücke ; Band 10)
(Als Pflichtexemplar erworben im Deutschen Musikarchiv der Deutschen Nationalbibliothek; Signatur M 2018 CC 87, IDN 1166196321)

Dieses hochwertige Faksimile ist als Pflichterwerbung in die Sammlung des Deutschen Musikarchivs der Deutschen Nationalbibliothek eingegangen.

„Das Weihnachts-Oratorium mit seinen sechs Teilen ist unzähligen Menschen weltweit ans Herz gewachsen. Was für den Hörer heute so klingt, als könnte es nie anders gewesen sein, geht in Wirklichkeit teilweise auf frühere eigene Werke Bachs zurück, die er für die neue Bestimmung um textete und musikalisch anpasste. Gleich beim ersten Choreinsatz ‚verrät‘ sich Bach, wie im Autograph zu sehen ist: Als Text unterlegte er zunächst die ursprüngliche, aus einer Glückwunsch-Kantate stammende Fassung Tönet ihr Pauken, die er dann durchstrich und durch das berühmte Jauchzet, frohlocket ersetzte.
Das Autograph zeigt auch an weiteren Stellen Spuren solcher Übernahmen. Andere Korrekturen lassen den Leser quasi dem Komponisten über die Schulter schauen, wie er eine Arie schrittweise in die heutige Form brachte und auch bei kleinen Rezitativen um ihre endgültige Fassung rang. Daneben finden sich Seiten in ebenmäßiger Reinschrift.
Das nun erscheinende Faksimile dokumentiert das Autograph des Weihnachts-Oratoriums erstmals im hochwertigen Vierfarbdruck. Der Bach-Spezialist Christoph Wolff führt in die Entstehung des Werkes und die Charakteristika der Handschrift ein. Martina Rebmann (Staatsbibliothek zu Berlin) beschreibt die weitere Geschichte des Autographs.“
Quelle: Bach, Johann Sebastian / Weihnachts-Oratorium BWV 248 / Bärenreiter Verlag

Last update: 01.12.2018

This Page

Schriftbanner mit KIM Kompetenzzentrum Interoperable Metadaten